Marie Hermanson: Der Sommer, in dem Einstein verschwand

Der soeben erschienene Roman spielt in den legendären 20er Jahren in Göteborg. Die Stadt feiert ihr 300jähriges Bestehen mit einer großen Jubiläumsausstellung, die DAS Ereignis des Jahres, nein des Jahrzehnts werden soll. Zu den Gästen der Ausstellung gehört auch Albert Einstein, der bereits ein berühmter Wissenschaftler ist, und in Göteborg seine nachträgliche Nobelpreisrede halten soll.
Während er einerseits als Wissenschaftsstar gefeiert wird, erlebt Einstein andererseits offen antisemitische Anfeindungen und harte Konkurrenzkämpfe mit anderen Wissenschaftskollegen.
Noch bevor er seine lang erwartete Rede halten kann, wird ein Mordanschlag auf ihn verübt....
Ein atmosphärisch dicht erzählter, spannender Roman, der die Hurra-Stimmung, die Technik- und Fortschrittsbegeisterung der 20er Jahre ebenso einfängt, wie die dumpfen Untertönde des Nationalismus jener Zeit.
 
Buchtipp von Uscha Kloke
Hermanson, Marie
Insel Verlag
ISBN/EAN: 9783458178460
22,00 € (inkl. MwSt.)